12. Spieltag: VfL Munderkingen - TSV Riedlingen 0:6 (0:4)

Torfestival bei nasskaltem Wetter

Knapp 80 Zuschauer fanden den Weg bei nasskaltem Wetter ins Munderkinger Donaustadion. Die Rothosen drängten den VfL von der ersten Minute in die Defensive.
Bereits nach zwei Minuten setzte sich Dennis Altergot gegen die Munderkinger Abwehr durch, und nutzte seine erste Möglichkeit zum 0:1. Alle waren sich einig, dass es bereits nach 5 Spielminuten 0:3 hätte heißen können.

Es dauerte allerdings bis zur 20. Minute bis Pascal Schopenhauer auf 0:2 erhöhte. Weitere 12 min später war es erneut Schoppenhauer, dessen Kracher aus 20m den Weg ins gegnerische Tor fand.

Munderkingen stellte nach dem schnellen Rückstand auf ein defensiveres 4-4-2-System um, was den TSV aber nicht sonderlich am Tore schießen hinderte. In der 42. Min traf Dennis Altergot nach sehenswerter Kombination mit Fabian Ragg und Felix Schmid zum 0:4.

Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht. Riedlingen hatte mehr vom Spiel und kombinierte nach Belieben. Die Ballverteiler Felix Schmid und Manuel Fauler setzten ihre Vorderleute immer wieder mit klugen Pässen gekonnt in Szene. Gegenüber dem letzten Spiel war Abwehrchef Torsten Müller wieder in der Mannschaft. Er und seine Abwehrkette Artur Altergot, Tobias Widmer und Silas Büchele ließen den Munderkinger Sturm das gesamte Spiel über nicht zur Entfaltung kommen.

In der 57. Minute war es Fabian Ragg der zum 0:5 traf. Der krönende Abschluss einer starken Leistung setzte ein weiteres Mal F. Ragg der mit einem Abstauber zum 0:6 traf, nachdem P. Schoppenhauer noch am Torwart scheiterte.

Kader:
Stefan Hermanutz, Silas Büchele, Artur Altergot, Tobias Widmer, Torsten Müller, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Felix Schmid, Dennis Altergot, Nico Büchele, Fabian Ragg, Marco Brendle, Dennis Retunskij, Philipp Baier, Matthias Eberhardt, Alexander Kopp, Tobias Trenz

TOP