9. Spieltag: TSV Riedlingen – SpVgg. Pflummern/Friedingen 4:1 (1:0)

9 spieltag tsv riedlingen spvgg pflummernfriedingenPascal Schoppenhauer war mit drei sehenswerten Treffern der Matchwinner am Gallusmarkt-Sonntag gegen die bis dato ungeschlagenen Gäste aus Pflummern/Friedingen. In einem fairen Derby vor 350 Zuschauern gingen die Hausherren verdient als Sieger vom Platz.

Von Beginn weg merkte man der Heimmannschaft an, dass sie heute den Gästen die erste Niederlage beibringen wollten. Die Anfangsphase war von gegenseitigem Abtasten und vielen Zweikämpfen geprägt – wenige spielerische Elemente dafür viel „hoch und weit“. Pascal Schoppenhauer hatte die erste Möglichkeit, doch er wurde auf dem Weg zum Tor von H. Hoffmann gestoppt. Dann nahm sich Gästetorjäger Tobi Hahn den Ball und setzte sich durch bis in den Strafraum, doch TSV-Torsteher parierte den Schuss aus halbrechter Position. Nach dieser Chance übernahm der TSV das Kommando, auch weil Fabian Halbherr und Tobi Trenz in der Mittelfeld-Schaltzentrale die Überhand gewannen. Nach einer mustergültigen Flanke vom starken Artur Altergot köpfte Pascal Schoppenhauer aus 5 Metern unbedrängt ein – 1:0 (34.). Kurze Zeit später strich ein Schuss von Fabian Ragg aus 16 Metern knapp am Tor von Florian Weggerle vorbei.

Bereits in der 51. Minute erhöhten die TSV-Rothosen auf 2:0, als Fabian Ragg auf Pascal Schoppenhauer durchsteckte und dieser unhaltbar ins linke obere Eck verwandelte. Danach mussten die Hausherren eine Drangphase der nun wütend angreifenden Gäste überstehen – 3 Eckbälle und 2 gefährliche Flanken, die aber nicht zum zählbaren Torabschluss reichten. Auch der in den TSV-Strafraum eingedrungene Jens Hahn wurde mit einem langen Bein von Johannes Hassler gebremst. Nach einer Stunde machte dann Pascal Schoppenhauer mit seinem dritten Treffer quasi den Deckel drauf – aus 16 Metern schlenzte er das Leder in den rechten Torwinkel zum 3:0. Nur fünf Zeigerumdrehungen später schnappte sich der unermüdlich kämpfende TSV-Captain Ragg den Ball, schüttelte 3 Gegenspieler ab und schob lässig mit dem Außenrist zum 4:0 ein (65.). Der eingewechselte Manuel Freuer verkürzte für Gäste nach feinem Zuspiel von Jens Hahn auf 4:1 (70.), mehr als Ergebniskosmetik war dieser Treffer jedoch nicht. Der TSV diktierte auch die Schlussminuten und hätte durch Pascal Schoppenhauer und Silas Büchele das Ergebnis noch höher gestalten können. Nach dem Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters Edwin Rebholz war den Jubel TSV und Anhang groß.

Schiedsrichter: Edwin Rebholz, Albstadt

Für den TSV spielten:
Müller – Hassler (80. Preis), Fauler, Eberhardt, Altergot A.. (73. Maurer) – Baier (67. Binder), Büchele, Halbherr, Trenz, Schoppenhauer (84. Thomas) – Ragg

Auch die Reservemannschaft siegte klar mit 4 ; 0. Torschützen waren A. Braunagel (2), D. Thomas und D. Schiller.

Kader: M. Brendle, D. Thomas, J. Geißinger, F. Spinner, F. Selg, M. Preis, L. Ruf, J. Wied, D. Schiller, A. Schultz, S. Mayer, E. Mayer, A. Braunagel und M. Moeller

Am kommenden Sonntag reisen die Rothosen zum FV Schelklingen/Alb. Der Gastgeber steht nach dem 2 : 1 Sieg in Rißtissen mit 7 Punkten auf dem 13. Rang. Spielbeginn ist um 13:15 bzw. 15:00 Uhr in Schelklingen-Ingstetten.

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok