26. Spieltag: TSV Riedlingen - SG Hettingen/Inneringen 4:2 (3:1)

Rothosen siegen weiter

Fünfzehn Minuten Powerfußball reichen dem TSV um das Spiel in die gewünschte Bahn zu lenken. Schon nach 3 Minuten hätte es 1:0 für Riedlingen stehen können. Nachdem Artur Altergot's Flanke von Pascal Schoppenhauer auf Dennis Altergot per Kopf abgelegt wurde, verfehlte der Ball sein Ziel nur knapp.

Erfolgreicher war dann Pascal Schoppenhauer in der 4. min, der nach toller Einzelleistung mit einem cleveren Schlenzer ins lange Eck die 1:0 Führung besorgte. Die Riedlinger nutzten die Anfangsschwierigkeiten der Gäste und drückten weiter. Mit Hilfe des Gegners wurde die Führung dann ausgebaut. Der Abwehrspieler der Gäste konnte den Ball nur ins eigene Netz zum 2:0 abwehren. Schoppenhauer wäre aber zur Stelle gewesen. Das Anspiel war kaum ausgeführt, dann zappelte der Ball wieder im Netz. In der 12. Minute konnte sich nun auch Dennis Altergot in die Torschützenliste eintragen.

Nach diesem fulminanten Start plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. Der TSV Riedlingen war in dieser Phase nicht konzentriert genug und es schlichen sich einige Fehler ins Spiel ein. Torhüter Stefan Hermanutz musste das ein ums andere Mal spektakulär klären. Leider konnte auch er den Lauf von Gästestürmer Florian Dangel nicht stoppen. Mit dem 3:1 Zwischenstand ging es dann in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel etwas besser und es ergaben sich wieder die ein oder andere Torchance. Hettingen/Inneringen gab sich aber zu keinem Zeitpunkt geschlagen und wurde in der 75. Minute mit einem Strafstoß belohnt. Dieser wurde sicher verwandelt und es wurde nochmal eng. Eine gute Freistoßsituation für die Gäste führte glücklicherweise nicht zum Erfolg. In der 5. Minute der Nachspielzeit blieb Schiedsrichter Jan Streckenbach aus Pfullingen nichts weiteres übrig als auf Elfmeter für die Hausherren zu entscheiden. Pascal Schoppenhauer fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball unter die Latte.


Seit sieben Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den TSV Riedlingen zu besiegen. Die Offensive der Rothosen in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch die SG Hettingen/Inneringen war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 61-mal schlugen die Angreifer des TSV Riedlingen in dieser Spielzeit zu. Mit diesem Sieg hat man den 5. Tabellenplatz weiter gesichert.

Kader:
Stefan Hermanutz, Johannes Hassler, Artur Altergot, Torsten Müller, Tobias Widmer, Kim Büchele, Pascal Schoppenhauer, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Robin Berner, Manuel Fauler, Marco Brendle, Tobias Trenz, Marcel Schoppenhauer, Nico Büchele, Eduard Kinast

Tore:
1:0 Pascal Schoppenhauer (4. min)
2:0 Onur Karakurt (11. min, ET)
3:0 Dennis Altergot (12. min)
3:1 Florian Dangel (25. min)
3:2 Steffen Bögle (72. min, ST)
4:2 Pascal Schoppenhauer (90. min +4, ST)

Schiedsrichter: Jan Streckenbach, Pfullingen
Zuschauer: 150

Die zweite Mannschaft des TSV Riedlingen unterlag gegen den Spitzenreiter, den Spfr Bussen, denkbar knapp mit 0:1. In den letzten Spielen ist ein Aufwärtstrend erkennbar, der hoffentlich bald die gewünschten Ergebnisse bringt.

Kader:
Marco Brendle, Alexander Kopp, Eduard Kinast, Nico Strang, Robin Münch, Nico Geiselhart, Jalil Rasuli, Marcel Schoppenhauer, Philipp Binder, Simon Gegier, Jeremias Hehn, Robert Pilic, Leander Hehn, David Thomas, Lars Wochner

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok