16. Spieltag: FC 07 Albstadt - TSV Riedlingen 3:2 (1:0)

Unnötige Niederlage gegen einstgen Titelfavoriten

Als absolut unnötig kann man die Auswärtsniederlage der Rothosen beim FC Albstadt bezeichnen. Waren die Hausherren in der ersten Hälfte zwar überlegen, jedoch ohne große Tormöglichkeiten, entwickelte sich im zweiten Abschnitt ein ausgeglichener Schlagabtausch. Eine Mischung aus individuellen TSV-Fehlern und individueller FC-Klasse brachte einen knappen Heimerfolg für die Albstädter. Erneut wurde speziell im Spielaufbau Innenverteidiger Sontheimer schmerzlich vermisst. Zudem fehlte Dennis Altergot krankheitsbedingt.

Das Spiel entwickelte sich anfangs nur schleppend. Beide Mannschaften setzten auf eine stabile Defensive, so dass sich wenige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten ergaben. Mehrfach waren beide Torspieler mit einem langen Schlag Ausgangspunkt eines Angriffsversuchs – diese jedoch leicht von der jeweiligen Abwehrkette zu klären. Obwohl die Hausherren optisch überlegen waren und mehr Ballbesitz hatten, gelang es den Rothosen in der 36. Minute die erste Großchance herauszuspielen. Über die linke Seite kam der Ball von Felix Schmid auf Fabian Ragg, der den Ball im Grätschen auf Pascal Schoppenhauer weiterleiten konnte, doch Albstadts Torhüter Leitenberger war aus seinem Tor herausgeeilt und konnte den Schuss von Schoppenhauer klären. Völlig unnötig dann die Führung kurz vor der Halbzeit für den FCA nach einer Ecke, die schon in ihrer Entstehung vermeidbar gewesen wäre. Die Ecke rutschte durch auf Dahlke, der aus dem Getümmel den Ball ins Netz schob – 1:0 (44. Minute).

Nach der Pause wurde die Partie munterer. Albstadt war gleich hellwach in Person von Fiorenza, der sich sehenswert über Linksaußen entlang der Torauslinie durchdribbelte, doch sein Schuss war sichere Beute von Stefan Hermanutz. Im Gegenzug jubelten dann die Rothosen: Hannes Schmid lupfte den Ball in den 16er auf Fabian Ragg, der noch einen Abwehrspieler aussteigen ließ, den Ball dann links halbhoch ins Tor schoss. In der 53. Minute hatten die Albstädter dann eine aussichtsreiche Freistoßsituation, doch Hermanutz entschärfte den Ball sicher. Dann zielte Pascal Schoppenhauer knapp zu hoch – Glück für Albstadt. Nach einem schönen Seitenwechsel auf die linke Seite schlenzte Rodriguez den Ball unhaltbar ins Netz – 2:1 (71. Minute). Praktisch im Gegenzug erzielte der eingewechselte Dominik Früh den Ausgleich. Postiert am kurzen Pfosten bugsierte er das Leder nach einer Ecke über die Linie – 2:2 (73. Minute). In der 81. Minute fiel dann der entscheidende Treffer für die Albstädter. Fiorenza wurde über links auf die Reise geschickt, zog in den 16er und verwandelte kaltschnäuzig zur erneuten FC-Führung – 3:2 (81. Minute). Zwei Minuten beinahe die endgültige Entscheidung, als sich Aktepe über links durchsetzte, seine flache Hereingabe jedoch Fiorenza am langen Pfosten knapp am Tor vorbeigrätschte. Somit blieb es beim letztlich verdienten Heimerfolg für Albstadt. Es gilt nun im TSV-Lager nochmals alle Kräfte zu bündeln. Im letzten Spiel des Jahres ist der starke FV Ravensburg 2 zu Gast im Donaustadion.

Kader:
Stefan Hermanutz, Martin Schrode, Fabian Ragg, Tobias Widmer, Tobias Trenz, Hannes Schmid, Matthias Binder, Dennis Retunskij (84. Tarik Mehidi), Arthur Altergot, Felix Schmid (68. Dominik Früh), Pascal Schoppenhauer

Tore:
1:0 Sebastian Dahlke (44. min)
1:1 Fabian Ragg (49. min)
2:1 Nicolas Gil Rodriguez (71. min)
2:2 Dominik Früh (73. min)
3:2 Pietro Fiorenza (81.)

Schiedsrichter: Steve Henriß
Assistenten: Justin Feyl, Julian Kiefer
Zuschauer: 175

TOP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.