6. Spieltag: TSV Riedlingen - SV MIetingen 3:1 (1:1)

Rothosen erkämpfen dritten Dreier in Reihe

Nach dem souveränen Derby-Sieg in Schussenried veredelten die TSV-Kicker diesen Sieg daheim gegen einen schwer zu bespielenden SV Mietingen. Vor den noch ausstehenden Sonntag-Partien klettert der TSV somit auf den vierten Tabellenplatz, so dass man von einem gelungenen Saisonstart sprechen kann. Aus dem Urlaub zurück stand Torjäger Altergot selbstredend wieder in der Startelf. Für ihn musste Coach Hermanutz auf den nach Kroatien heimgehenden Josip verzichten. Ihm wünschen wir an dieser Stelle alles Gute.

Im gut gefüllten Donaustadion waren zunächst die Gäste die griffigere, bessere Mannschaft. Sie waren zumeist Herr des Mittelfelds und der Zweikämpfe. Folgerichtig hatten die Mietinger auch die erste Chance, als Todd im Strafraum angespielt wurde, doch sein zu schwacher Schuss leichte Beute für TSV-Torhüter Hermanutz war. Nach 10 Minuten kam Mietingens Sturmtank Robin Ertle nach einem Eckball frei aus 11 Metern zum Schuss, doch sein Abschluss landete in der dritten Etage. Glück für den TSV, bekam man doch gar keinen Zugriff aufs Spiel – auch ein Verdienst des aggressiven Angriffspressings der Gäste. Nach 15 Minuten tauchte dann der TSV zum ersten Mal vor dem guten Mietinger Schlussmann auf. Dennis Altergot bediente mit einer butterweichen Flanke seinen agilen Sturmpartner Dominik Früh, der per Flugkopfball knapp verpasste. Mit der zweiten Chance traf dann Fabian Ragg aus zweiter Reihe zum schmeichelhaften Führungstreffer - 1:0 (17. Minute). Sicherheit gab die Führung dem TSV nicht. Erneut waren es die Gäste, die mit schnellem Kombinationsspiel die Riedlinger Reihen aufmischten. Zunächst scheiterten die Gäste am klasse reagierenden Hermanutz, doch kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte selbst er den Gästeausgleich nicht verhindern. Nach einem TSV-Ballverlust im Mittelfeld wurde Ertle auf die Reise geschickt, der direkt abschloss – ärgerlich, weil Hermanutz mit den Fingerspitzen noch dran war, den Einschlag aber nicht verhindern konnte (45. Minute). Ein Treffer, der sich angekündigt hatte und zudem verdient für die Gäste.

In der Halbzeitpause hatte TSV-Trainer Hermanutz wohl die richtigen Worte für den Auftritt seiner Elf im ersten Abschnitt gefunden. Schon zu Beginn der zweiten Halbzeit zeichnete sich ein anderes Bild: die Hermanutz-Elf nun bissiger und entschlossener in den Zweikämpfen, eroberten sich ein ums andere Mal den Ball in für den Gegner kniffligen Situationen und spielten hernach zielstrebiger nach vorne. In der 57. Minute belohnte der TSV sich und auch den unermüdlichen Dome Früh: Fabian Ragg tankte sich über halblinks unnachahmlich in den 16er, ließ seinen Gegner ins Leere, passte auf den am 5er wartenden Früh, der keine Mühe hatte, den Ball in den Torwinkel zu setzen – 2:1 (57.). Nach der TSV-Führung mühten sich die Gäste zwar weiter, doch die TSV-Defensive um Sontheimer und Widmer ließ nichts mehr anbrennen. Und der TSV setzte nach: nachdem Pascal Schoppenhauer in der 70. Minute noch zu hoch zielte, war er in der 77. Minute zur Stelle und markierte den vorentscheidenden Treffer zum 3:1. Dennis Altergot hatte sich über links durchgesetzt, an der 16er-Markierung die Übersicht behalten und auf Schoppenhauer gepasst, der flach vollstreckte und sich zurecht innig beim Vorlagengeber bedankte. Die restlichen Spielminuten verwaltete der TSV gekonnt die Führung und so blieb es beim, aufgrund der zweiten Halbzeit, verdienten 3:1-Sieg.

Kader:
Stefan Hermanutz, Dominik Früh, Artur Altergot, Tobias Widmer, Pascal Schoppenhauer, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Martin Schrode, Manuel Fauler, Hannes Schmid, Raphael Sontheimer, Matthias Binder, Felix Schmid, Tobias Trenz, Dennis Retunsky, Falk Barth

Tore:
1:0 Fabian Ragg (17. min)
1:1 Robin Ertle (45. min+1)
2:1 Dominik Früh (57. min)
3:1 Pascal Schoppenhauer (77. min)

Gelbe Karten:
Manuel Fauler

Schiedsrichter: Marvin Monninger
Assistenten: Lennard Indlekofer, David Hörz
Zuschauer: 350


SGM TSV Riedlingen II/FV Altheim II - SGM Langenenslingen/Andelfingen II 1:0 (1:0)

Die 2. Mannschaft lässt nichts anbrennen. Zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt (43. min) traf Jonas Müller zum Tor des Tages. Durch den erneuten Sieg steht die SGM auf einem hervorragenden 2. Tabellenplatz.

Kader:
Marco Brendle, Lars Wochner, Nicolas Reichelt, Lukas Vogt, Marc Buchmann, Matthias Reck, Elias Schwarz, Alexander Widmer, Karl Kutsch, Jonas Müller, Tarik Mehidi, Benjamin Buck, Matthias Eberhardt

Tore:
1:0 Jonas Müller (43. min)

Schiedsrichter: Jannic Abele

TOP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.