5. Spieltag | Aufstiegsrunde: TSV Riedlingen - FC Mengen 2:0 (0:2)

Rothosen belohnen sich in der zweiten Halbzeit

Vor 400 Zuschauern im Riedlinger Donaustadion zeigten beide Mannschaften ein gutes Landesligaspiel. Am Ende glückte den Rothosen die Revanche für die deutliche Hinspielniederlage. Verdient schlugen Sie den Gast aus Mengen mit 2:0. Beide Trainer mussten auf einige Stammkräfte verzichten. TSV-Coach Hermanutz beorderte erneut Matthias Maurer auf links hinten, Manuel Fauler in die Innenverteidigung und beide konnten überzeugen.

2022 05 07 TSV Riedlingen FC Mengen 52Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und es entwickelte sich ein Match mit vielen Tormöglichkeiten. Früh hätte der TSV durch einen gefährlichen Ragg-Kopfball in Führung gehen können und auch Mengens Varady hatte eine Riesenmöglichkeit traf aber den Ball nicht richtig. Dann rettete zweimal Merk im Mengener Kasten, einmal aus kurzer Distanz gegen Früh und dann im Eins-gegen-Eins gegen Pascal Schoppenhauer. Dann prüfte Mengens Klotz aus 18 Metern TSV-Keeper Hermanutz, der klasse reagierte. Wenig später hätte Bachofer die Gästeführung machen müssen, als er eine scharfe Hereingabe aus 5 Metern nicht verwandeln konnte und am glänzend reagierenden Hermanutz scheiterte. Gästestürmer Alex Klotz zielte dann aus 16 Metern knapp zu hoch – was einem FC-Fan „den macht er normal rein“ entlockte. Ebenso erging es den TSV-Fans als Schrode kurz vor der Pause nach einem Konter knapp über das Tor schoss. So ging es bei bestem Fussballwetter torlos in die Pause.


2022 05 07 TSV Riedlingen FC Mengen 18

In der 49. Minute dann die TSV-Führung aus abseitsverdächtiger Position. Nach einem Eckball köpfte TSV-Captain Ragg eigentlich knapp am langen Pfosten vorbei, doch Manuel Fauler jagte den Ball aus einem halben Meter unters Tordach – 1:0. Dann hatte Varady den Ausgleich auf dem Fuss, doch sein Schuss aus 15 Metern ging rechts am TSV-Tor vorbei. Dann rettete Hermanutz gegen einen Gästestürmer, der eigentlich nur noch einschieben musste und wenig später Artur Altergot auf der Linie nach schönem Angriff über rechts. Nach dieser Gäste-Drangphase befreiten sich die Rothosen zusehends und erspielten sich gute Möglichkeiten. In dieser Phase verdienten sich die Schmid-Brüder in der TSV-Zentrale Bestnoten. Dominik Früh schickte Pascal Schoppenhauer Richtung Gästetor, doch wieder blieb Merk Sieger. Dann zischte ein Schrode-Freistoß knapp über das Tor. Kurz vor Schluss machte Fabian Ragg den Deckel drauf und sicherte den Prestige-Sieg: Mengens Merk unterlief eine Schrode-Flanke, den Kopfball von Ragg konnte ein Abwehrspieler noch klären, doch mit dem Nachschuss hatte der TSV-Captain keine Mühe – 2:0 (90.+2).

Kader:
Stefan Hermanutz, Dominik Früh, Artur Altergot, Tobias Widmer, Felix Schmid (88. Dimitri Gribanov), Pascal Schoppenhauer (90. Karl Kutsch), Fabian Ragg, Martin Schrode, Matthias Maurer (84. Matthias Binder), Manuel Fauler, Hannes Schmid

Tore:
1:0 Manuel Fauler (49. min)
2:0 Fabian Ragg (90. min +2)

Schiedsrichter: Jan Streckenbach
Assistenten: Raphael Stoermer, Yannick Weikert
Zuschauer: 404

TOP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.