WFV-Pokal 1. Runde: TSV Riedlingen - TSV Berg 1:3 (0:0)

Spiel auf Augenhöhe hat am Ende den falschen Sieger

Im ersten Spiel unter dem neuen TSV-Trainer Markus Keller boten die Rothosen in der ersten Runde des WFV-Pokals eine packende Partie gegen den klassenhöheren TSV Berg. Doch wie im vergangenen Jahr siegte Berg nach 120 Minuten.

Bereits in Hälfte eins vergaben die Rothosen viele Torchancen – an diesem schwülwarmen Abend das einzige Manko. Ansonsten überzeugte das Keller-Team in allen Belangen. Hinten wurden die Ballstafetten des Gegners kompakt wegverteidigt, wobei sich der gesamte Defensivverbund um das Innenverteidiger-Duo Sontheimer/Fauler Bestnoten verdienten. Auch in der Offensive überzeugten die TSV-Kicker und brachten den Verbandsligisten aus Berg von einer Bredouille in die nächste. Den 250 Zuschauern bot sich in der zweiten Halbzeit dasselbe Bild. Klare TSV-Chancen wurden vergeben, der eingewechselte Deniz Echsle traf nur den Pfosten, Berg war nur noch kurz vor Ende der Partie gefährlich. Die TSV-Ernüchterung folgte dann in der Verlängerung. Nachdem Mehidi einmal mehr im 1 gegen 1 an Bergs Schlussmann Hagel, zimmerte der eingewechselte Sabrin Sburlea einen abgewehrten Ball volley aus 25 Metern in den Torwinkel (92. Minute). Nur 9 Minuten später war das Spiel durch 2 Berg-Konter entschieden. Erneut Sburlea und Kramer schraubten das Ergebnis auf 0:3, der Treffer von Pascal Schoppenhauer war sehenswert, jedoch nur Ergebniskosmetik. Fazit: Trotz der hohen Temperaturen sahen die TSV-Fans ein tolles Fußballspiel, einzig die Chancenauswertung der TSV-Stürmer gab es zu bemängeln.

Kader:
Stefan Hermanutz, Kevin Murany, Matthias Binder, Jonas Siefert, Felix Schmid, Christian Münz, Pascal Schoppenhauer, Raphael Sontheimer, Manuel Fauler, Hannes Schmid, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Matthias Maurer, Dennis Echsle, Tarik Mehidi, Siegfried Selg, Alexander Widmer

TOP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.