17. Spieltag: TSV Riedlingen - FC 07 Albstadt 1:1 (0:1)

Altergot hat das letzte Wort

…und sichert den Rothosen in letzter Sekunde einen wichtigen Punkt, auch für die Moral. Nach der Niederlage in Eschach, die man sich selbst zuzuschreiben hatte, war das Team von TSV-Coach Markus Keller zum Punkten verdammt. Aber auch die Albstädter strotzten nicht vor Selbstvertrauen und so sahen die 220 Zuschauer im Donaustadion ein Spiel auf ganz tiefem Boden, bei dem beide Teams eher auf Torsicherung aus waren.

Die ersten 15 Minuten bestimmten die Rothosen. Zwei schön herausgespielte Angriffe über die rechte Siefert-Seite wurden im letzten Augenblick von einem Albstädter Abwehrbein zur Ecke geklärt. Danach befreiten sich die spielstarken Gäste zusehends, kamen aber ebenfalls nicht gefährlich zum Abschluss. So neutralisierten sich beide Mannschaften im weiteren Verlauf des Spiels. Nach einer halben Stunde hatten die Gastgeber Glück, als der Ball nach einem Querpass von rechts zwei Meter frei vor dem Tor lag, doch Stefan Hermanutz sich reaktionsschnell auf das Leder warf. Im Gegenzug stand Dennis Altergot wohl einen Hauch im Abseits, so dass sein feiner Lupfer ins Netz keine Anerkennung fand. Der Führungstreffer der Gäste sorgte für Ernüchterung im TSV-Lager und der Ostkurve: Nach einer abgewehrten Ecke kam die erneute Flanke punktgenau auf den Kopf von Hotz am langen Pfosten, der keine Mühe hatte zum 0:1 einzunicken (40. Minute). In der zweiten Halbzeit ließen sich die Gäste unverständlicherweise immer tiefer fallen und ließen die Rothosen anrennen. Dann überschlugen sich die Ereignisse, nur nicht in den jeweiligen Strafräumen, sondern nach teilweise unnötigen Fouls im Mittelfeld. So sahen innerhalb von sechs Minuten zunächst die Gästespieler Bentele und Alijai die gelb/rote Karte, gefolgt von TSV-Abwehrass Sontheimer, der mit der Entscheidung sichtlich nicht einverstanden war. Dann verpufften 2 Freistöße von Ragg und Altergot aus aussichtsreicher Distanz, bevor TSV-Keeper Hermanutz sein ganzes Können aufbieten musste und einen gefährlichen Ball über den Querbalken zu lenken. Ein Schuss von Dominik Früh wurde geblockt und so schwand in der Ostkurve bereits die Hoffnung auf einen Punktgewinn. Doch eine schön herausgespielter Angriff über die linke Seite brachte doch noch den ersehnten Punktgewinn: der eingewechselte Felix Schmid schickte Pascal Schoppenhauer, der mit einem sehenswerten Flankenball den eingelaufenen Dennis Altergot mustergültig bediente und dieser den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen jagte – 1:1 (90+3).

Kader:
Stefan Hermanutz, Dominik Früh, Christian Münz (75. Felix Schmid), Pascal Schoppenhauer, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Jonas Siefert (78. Roman Hetze), Tarik Mehidi (52. Artur Altergot), Manuel Fauler, Hannes Schmid, Raphael Sontheimer

Tore:
0:1 Armin Hotz (40. min)
1:1 Dennis Altergot (90. min +3)

Gelbe Karten:
Manuel Fauler, Dennis Altergot

Schiedsrichter: Dennis Wahl
Assistenten: Marco Hanser, Joachim Gutzer

Zuschauer: 220

TOP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.